cinematograph 

Museumstraße 31   T 0 512 560470  50

leokino

Anichstraße 36   T 0 512 560470

Filmstarts




Nächste Filmstarts


Filmstill zu WHITE NOISE, Regie: Noah Baumbach
filmplakat

Heute Fr 09.12. um 20.10 Uhr Leokino 1 | Filmstart

WHITE NOISE

R: Noah Baumbach / OmU

Don DeLillos Roman witziger und greller mit viel Netflix-Geld inszeniert. In den Hauptrollen: Hottie Adam Driver mit Bäuchlein und Greta Gerwig auf Pillen. Gemütlich eingerichtet in einem bequemen Leben in einem amerikanischen Städtchen, mit überschaubarer Karriere und einer großen Patchwork-Familie, fällt es ihnen klarerweise schwer, sich der Bedrohung einer dunklen Wolke zu stellen. Nichtsdestotrotz treten die großen menschlichen Konflikte, des Menschen mit sich selbst und mit seiner Umwelt in ihrer ganzen Tragweite zu Tage, aufgedeckt mit viel schwarzem Humor und einer satten Portion Ironie.

USA/Großbritannien 2022; Regie: Noah Baumbach; Buch: Noah Baumbach, nach einer Geschichte von Don DeLillo; Kamera: Lol Crawley; Darsteller:innen: Adam Driver, Jodie Turner-Smith, Greta Gerwig u.a.; (DCP; 1:2,39; Farbe; 136min; englische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).
Filmstill zu AFTERSUN, Regie: Charlotte Wells
filmplakat

Liveübertragung Q&A mit Regisseurin Charlotte Wells

Do 15.12. um 20.00 Uhr Leokino 2 | Filmstart

AFTERSUN

R: Charlotte Wells / OmU

Ein Vater und seine elfjährige Tochter Sophie machen Ende der 1990er Jahre Urlaub in der Türkei – mit dabei: die neue Videokamera. Sie wird zur Bewahrerin dieses vielleicht letzten Zusammenseins. Die beiden genießen die Zeit mit rumliegen und schnorcheln, Sophie erkundet Teenager-Welten. Den Vater umgibt eine Traurigkeit, doch seine innige Zuwendung ist ebenso unübersehbar wie der Wunsch, die Reise möge gelingen. Die anrührende Erzählung kulminiert in einer Szene, die die heute erwachsene Sophie, tanzend mit ihrem kindlichen Ich und dem Vater vereint. (viennale.at)

Großbritannien/USA 2022; Regie & Buch: Charlotte Wells; Kamera: Gregory Oke; Darsteller:innen: Paul Mescal, Frankie Corio, Celia Rowlson-Hall u.a.; (DCP; 1:1,85; Farbe; 102min; englische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).

Filmstill zu UN TRIOMPHE, Regie: Emmanuel Courcol
filmplakat

Fr 16.12. | Filmstart

UN TRIOMPHE

EIN TRIUMPH

R: Emmanuel Courcol / OmU

Menschliche Würde, sie sei unantastbar. So die schönen Worte, doch wie verhält es sich damit bei Häftlingen in Gefängnissen? Und wie bei arbeitslosen, älteren Schauspielern? Diese Frage verhandelt die Geschichte von Étienne, der alt ist und das Geld braucht, als er die Theatergruppe eines Gefängnisses übernimmt. Er findet drei nicht wirklich motivierte Typen vor, die Kollegen sind überhaupt in den Zellen geblieben. Mit Verständnis und ohne Mitleid gelingt es ihm die Männer zu erreichen und scheinbar Unmögliches geschieht. „Warten auf Godot” mal anders.

Frankreich 2020; Regie: Emmanuel Courcol; Buch: Emmanuel Courcol, Thierry de Carbonnières, Khaled Amara; Kamera: Yann Maritaud; Darsteller:innen: Kad Merad, David Ayala, Lamine Cissokho u.a.; (DCP; 1:2,39; Farbe; 105min; französisch-russische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).
Filmstill zu WO IST GOTT?, Regie: Sandra Gold
filmplakat

Fr 16.12. | Filmstart

WO IST GOTT?

R: Sandra Gold

Sandra Gold schreckt in ihrer Dokumentation nicht vor existenziellen Fragen zurück: Wieso sind wir am Leben und zu welchem Zweck? Sie begleitet vier Brückenbauer:innen aus Judentum, Islam, Buddhismus und Christentum. Sie erzählen ihre Geschichten vom Anfang bis heute. Im Mittelpunkt steht die Liebe: Wie haben sie gelernt, sich selbst und andere zu lieben? Alle vier wollen die zutiefst menschlichen Erfahrungen, die sie auf ihrem Lebensweg gemacht haben, weitergeben und uns an einem existentiellen Prozess teilhaben lassen, der so universal ist, dass sich jeder Mensch darin wiederfinden kann.

Deutschland 2022; Regie & Buch: Sandra Gold; Kamera: Franz Kastner, Tobias Tempel u.a.; Mitwirkende: Süleymann Wolf Bahn, Veronika Elisabeth Schmitt, Gabriel Strenger, Doris Zölls u.a.; (DCP; 1:1,85; Farbe; 105min; deutsche ORIGINALFASSUNG).
Filmstill zu ENNIO, Regie: Giuseppe Tornatore
filmplakat

Do 22.12. | Filmstart

ENNIO

ENNIO MORRICONE - DER MAESTRO

R: Giuseppe Tornatore / OmU

Ein Film wie eine Symphonie: Oscar®-Preisträger Giuseppe Tornatore widmet seinem Freund Ennio Morricone einen monumentalen Dokumentarfilm. Er lässt den legendären Komponisten in berührenden Interviews auf sein unvergleichliches Lebenswerk zurückblicken, das über 500 Kompositionen umfasst. Clint Eastwood, Quentin Tarantino und Hans Zimmer, sowie Bruce Springsteen, Zucchero und Joan Baez lassen den Maestro in ihren persönlichen Erinnerungen hochleben. Sie erzählen von einer langen Karriere mit einzigartiger Schaffensbreite, die Morricone zu einem der ganz großen Komponisten macht.

Italien/Belgien/Niederlande/Japan 2022; Regie & Buch: Giuseppe Tornatore; Kamera: Giancarlo Leggeri, Fabio Zamarion; Mitwirkende: Quentin Tarantino, Clint Eastwood, Dario Argento u.a.; (DCP; 1:2,39; Farbe; 156min; italienisch-englisch-französisch-portugiesisch-chinesische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).
Filmstill zu EO, Regie: Jerzy Skolimowski
filmplakat

Do 22.12. | Filmstart

EO

R: Jerzy Skolimowski / OmU

Diese Odysee, die der polnische Regisseur Jerzy Skolimowski in seinem so eigenwilligen wie visuell kraftvollen Spätwerk nachzeichnet, ist einmal ganz anders, nämlich aus der Perspektive des Tieres gefilmt. Inspiriert von Robert Bressons AU HAZARD BALTHAZAR aus dem Jahr 1966 zeigt Skolimowski eine Abfolge von Leidensbegegnungen, Glücksmomenten und surrealen Situationen zwischen Zirkus und Schlachthaus; immer aus der Sicht des Tieres, der nicht selten Melancholie zu eigen ist. Eine frische Sicht auf die Welt! Mit Isabelle Huppert.

Polen/Italien 2022; Regie: Jerzy Skolimowski; Buch: Jerzy Skolimowski, Ewa Piaskowska; Kamera: Michał Dymek; Darsteller:innen: Sandra Drzymalska, Mateusz ś, Isabelle Huppert u.a.; (DCP; 1:1,50; Farbe; 86min; polnisch-italienisch-englisch-französisch-spanische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).
Filmstill zu LE OTTO MONTAGNE, Regie: Felix van Groeningen, Charlotte Vandermeersch
filmplakat

Fr 23.12. | Filmstart

LE OTTO MONTAGNE

ACHT BERGE

R: Felix van Groeningen, Charlotte Vandermeersch / OmU

Eine Freundschaft, zwei Buben, die zu Männern werden: Pietro, der Stadtbursche, Bruno, das letzte Kind eines Bergdorfes. Im Laufe der Jahre trennen sich ihre Wege. Bruno bleibt seiner vertrauten Heimat in den Bergen treu, während es Pietro in die Welt hinauszieht. Trotzdem kehrt er immer wieder in die Berge zurück, zu diesem Dasein in Stille, Ausdauer und Maßhalten. Er ringt mit Bruno um die Frage, welcher Weg der richtige ist. Stadt oder Land? Was zählt im Leben? Die Begegnungen der beiden machen sie mit Liebe und Verlust bekannt und sie entdecken, was es heißt, wahre Freunde fürs Leben zu sein.

Italien/Belgien/Frankreich 2022; Regie: Felix van Groeningen, Charlotte Vandermeersch; Buch: Charlotte Vandermeersch, Felix van Groeningen, nach einem Roman von Paolo Cognetti; Darsteller:Innen: Alessandro Borghi, Luca Marinelli, Filippo Timi u.a.; (DCP; 1:1,33; Farbe; 174min; italienische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).
Filmstill zu MEIN WENN UND ABER, Regie: Marko Doringer
filmplakat

Fr 30.12. | Filmstart

MEIN WENN UND ABER

R: Marko Doringer / OmU

Beziehung und Beruf – wie geht das zusammen? Und dann noch ein Kind? Marko Doringer zeigt uns in MEIN WENN UND ABER mit humorvoller Beharrlichkeit den täglichen Kampf um Arbeit, Liebe und das Glück. Eine ironisch-analytische Langzeitbeobachtung, mit Witz und Mut zur Selbsterkenntnis. Marko besucht Freunde, Kolleginnen und seine Eltern, um herauszufinden, wie sie mit dem fragilen Gefüge von Partnerschaft, Familie und Arbeit umgehen. Man ist hin- und hergerissen: Auf der einen Seite die Freude an der Arbeit. Auf der anderen Seite die Angst, dem Partner oder den Kindern nicht gerecht zu werden.

Österreich 2021; Regie & Buch: Marko Doringer; Kamera: Marko Doringer, Joerg Burger; Darsteller:innen: Wolfram H. & Eva L., Shaheen & Rukhsana D.-R., Catalina M. & Paul J.-R., Marlene N. & Marko D.; (DCP; Farbe; 93min; englisch-bengali-deutsche ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).
Filmstill zu UN BEAU MATIN, Regie: Mia Hansen-Løve
filmplakat

Fr 30.12. | Filmstart

UN BEAU MATIN

AN EINEM SCHÖNEN MORGEN

R: Mia Hansen-Løve / OmU

Sandra, Mitte 30, lebt in Paris und zieht ihre Tochter allein groß. Neben ihrem Job als Übersetzerin kümmert sie sich liebevoll um ihren Vater. In dieser turbulenten Zeit tritt ein alter Freund in Sandras Leben, den sie aus den Augen verloren hatte. Obwohl Clément bereits liiert ist, flammt zwischen den beiden eine zuvor verborgene Leidenschaft auf. Mit UN BEAU MATIN gelingt der französischen Ausnahmeregisseurin Mia Hansen-Løve auch eine poetische Liebeserklärung an Paris. Das Porträt einer jungen Mutter zwischen Freude, Sorgen und der Sehnsucht nach Liebe bringt die Leinwand zum Leuchten.

Frankreich/Großbritannien/Deutschland 2022; Regie: Mia Hansen-Løve; Kamera: Denis Lenoir; Darsteller:innen: Léa Seydoux, Pascal Greggory, Melvil Poupaud u.a.; (DCP; 112min; französisch-englisch-deutsche ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).

 

 


Zuletzt vorgeführt


Do 08.12.2022

NINJABABY

R: Yngvild Sve Flikke


Do 08.12.2022

SHE SAID

R: Maria Schrader


Do 08.12.2022

CALL JANE

R: Phyllis Nagy


Fr 02.12.2022

PLUS QUE JAMAIS

R: Emily Atef


Fr 02.12.2022

SERVIAM - ICH WILL DIENEN

R: Ruth Mader


Fr 02.12.2022

SCHÄCHTEN

R: Thomas Roth


Fr 02.12.2022

PACIFICTION - TOURMENT SUR LES ÎLES

R: Albert Serra


Fr 25.11.2022

LES CHOSES HUMAINES

R: Yvan Attal


Do 24.11.2022

BONES AND ALL

R: Luca Guadagnino


Fr 18.11.2022

DIE GOLDENEN JAHRE

R: Barbara Kulcsar


Fr 18.11.2022

A LITTLE LOVE PACKAGE

R: Gastón Solnicki


Fr 18.11.2022

HALLELUJA: LEONARD COHEN, A JOURNEY, A SONG

R: Daniel Geller, Dayna Goldfine


Fr 11.11.2022

ELFRIEDE JELINEK – DIE SPRACHE VON DER LEINE LASSEN

R: Claudia Müller

Tirolpremiere, Q&A mit Claudia Müller (via Zoom), Moderation: Erika Wimmer Mazohl, Schriftstellerin, Innsbruck


Do 10.11.2022

CRIMES OF THE FUTURE

R: David Cronenberg


Fr 04.11.2022

ANIMA - DIE KLEIDER MEINES VATERS

R: Uli Decker