cinematograph 

Museumstraße 31   T 0 512 560470  50

leokino

Anichstraße 36   T 0 512 560470
filmstill
Fr
16
Sa
17
So
18
Mo
19
Di
20
Mi
21
Do
22
------------

20.00

Leo 1

Premiere

Fr
23
Sa
24
So
25
Mo
26
Di
27
Mi
28
Do
29

18.40

Cine

Filmstart

18.40

Cine

18.40

Cine

20.35

Cine

20.35

Cine

15.05

Cine

14.50

Cine

Do 22.02. um 20.00 Uhr im Leokino 1

Premiere

Regisseur und Heribert Insam (UIBK) zu Gast. Gespräch im Anschluss

Fr 23.02. um 18.40 Uhr im Cinematograph

Filmstart



HOLY SHIT

R: Rubén Abruña

   OmU

Was geschieht mit der Nahrung, die wir verdauen, nachdem sie unseren Körper verlassen hat? Ist es Abfall, der weggeworfen wird, oder eine Ressource, die wiederverwendet werden kann? HOLY SHIT zeigt, wie unsere täglichen Ausscheidungen dem Klimawandel entgegenwirken können und als Düngemittel dienen. Rubén Abruña nimmt das Publikum mit auf eine Reise durch 16 Städte auf vier Kontinenten und bietet so eine globale Perspektive auf das Thema. Der Film öffnet die Augen, wie etwas Alltägliches in eine revolutionäre Ressource umgewandelt werden kann und ist dabei auch noch höchst unterhaltsam.

Deutschland/Schweiz 2023; Regie & Buch: Rubén Abruña; Kamera: Hajo Schomerus; (DCP; 1:1,85; Farbe; 86min; deutsch-englische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


Zum Trailer: HOLY SHIT (youtube)


Nonstop-Kinoabo gültig. Hier gehts zum Nonstop-Kinoabo.

  

Filmplakat/Bild zu HOLY SHIT , Regie: Rubén Abruña

Do 22.02. um 20.00 Uhr

Leokino 1

Premiere Regisseur und Heribert Insam (UIBK) zu Gast. Gespräch im Anschluss

HOLY SHIT

R: Rubén Abruña

Fr 23.02. um 18.40 Uhr

Cinematograph

Filmstart

HOLY SHIT

R: Rubén Abruña