cinematograph 

Museumstraße 31   T 0 512 560470  50

leokino

Anichstraße 36   T 0 512 560470
Fr
02
Sa
03
So
04
Mo
05
Di
06
Mi
07
Do
08

Keine Spielzeit in dieser Woche


Do 22.06. um 20.15 Uhr im Cinematograph

Eintritt frei



Licht-Spiel-Haus: Immortality

Spielung und Diskussion

Was ist mit der Schauspielerin Marissa Marcel passiert? Warum wurden alle drei Filme, an denen sie mitwirkte, nie veröffentlicht? Wie Sam Barlows andere Spiele „Her Story“ und „Telling Lies“ bedient sich „Immortality“ Realaufnahmen, nur dass es sich nun um die Aufnahmen dieser drei niemals veröffentlichten Filme handelt: Ambrosio, ein Sexploitation-Film aus den Sechzigern, Minsky, ein Detektivgeschichte aus den 70ern und Two of Everything, ein Thriller aus den 90ern. Clip für Clip, Szene für Szene versuchen die Spieler:innen der Geschichte Marissas auf die Spur zu kommen. Die Forschungsgruppe Game Studies lädt zur gemeinsamen Spurensuche in der Spielung von „Immortality“ ein.
Veranstaltet von der Forschungsgruppe Game Studies, im Rahmen des FSP Fellowships „Gespielte Empathie“ mit dankbarer Finanzierung des Instituts für Germanistik und der Studienvertretung Vergleichende Literaturwissenschaft der ÖH Innsbruck

Forschungsschwerpunkt Kulturelle Begegnungen - Kulturelle Konflikte www.uibk.ac.at/projects/gamestudies


Nonstop-Kinoabo gültig. Hier gehts zum Nonstop-Kinoabo.

  

Do 22.06. um 20.15 Uhr

Cinematograph

Eintritt frei

Licht-Spiel-Haus: Immortality

Spielung und Diskussion