filmstill
Fr
30
Sa
31
So
01
Mo
02
Di
03
Mi
04
Do
05

16.35

Cine

--

16.25

Cine

18.30

Leo 2

------

DEUX

WIR BEIDE

R: Filippo Meneghetti

   OmU

Für Nina ist Madeleine ihre große Liebe. „Wir brauchen nicht viel”, sagt Nina zu ihrer Geliebten. Beide Frauen sind in ihren Siebzigern, ihre Liebe ist ein Geheimnis und nur ihnen beiden vorbehalten. Sie frühstücken zusammen, verbringen Zeit im Park, schlafen gemeinsam in Madeleines Wohnung. Für den Rest der Welt sind Nina und Madeleine Nachbarinnen, wohnen Tür an Tür.
Nina und Madeleine sind in ihren Rollen als Nachbarinnen genauso eingespielt wie in ihrer Liebe. Die taffe Nina wünscht sich, dass Madeleine ihren Angehörigen endlich die Wahrheit sagt, damit ihre Liebe kein Geheimnis mehr ist. Diese sehen in Madeleine immer noch die zurückgezogene Witwe. Die geheime Beziehung wird zum Problem, als Madeleine einen Schlaganfall erleidet, zunächst weder sprechen noch sich bewegen kann. Niemand weiß, dass Nina sie am besten kennt. Deswegen entscheiden nun ihre Kinder und eine Pflegerin darüber, was für sie vermeintlich das Beste ist, während Nina immer mehr ausgeschlossen wird und um den Platz in Madeleines Leben kämpfen muss.
Die zwei großartigen Schauspielerinnen Barbara Sukowa als Nina und Martine Chevallier als Madeleine tragen das Regiedebüt des Drehbuchautors Filippo Meneghetti und lassen es zu etwas Besonderem werden. Meneghetti setzt seine Darstellerinnen mit viel Feingefühl in Szene – und zeigt, dass die Liebe auch jenseits der 70 alle Widerstände überwinden kann.
(nach: tip-berlin.de, tagesspiegel.de, ndr.de)

Frankreich/Luxemburg/Belgien 2019; Regie: Filippo Meneghetti; Buch: Malysone Bovorasmy, Filippo Meneghetti, Florence Vignon; Kamera: Aurélien Marra; DarstellerInnen: Barbara Sukowa (Nina Dorn), Martine Chevallier (Madeleine Girard), Léa Drucker (Anne) u.a.; (DCP; 1:2,35; Farbe; 99min; französisch-deutsche ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat