Kino-Zeitreisen


Nächste Termine


filmstill
filmplakat

Kino-Zeitreise (1976) | Wiederholung

Do 26.10. um 19.00 Uhr Leokino 1

TAXI DRIVER

R: Martin Scorsese

Scorseses „Taxi Driver” von 1976 avancierte früh zum Kultfilm und wurde in vieler Hinsicht stilbildend: cool, brutal, subversiv und desillusioniert. Scorsese gelingt ein vielschichtiges Großstadt-Drama, das erfrischend rau ist und über seine Zeit hinaus einflussreich war. Der Taxifahrer und Vietnamveteran Travis Bickle (Robert DeNiro) ist einer der vielschichtigsten und philosophischsten Antihelden der Kinogeschichte. Er bewegt sich im klaustrophobischen Käfig seines Taxis durch den apo­kalyptischen Großstadtdschungel New Yorks. Ist er ein Wahnsinniger? Jemand, der den Schmutz und den in ihm aufsteigenden Ekel vor der Mutation Großstadt nicht aushält, ohne bemerkt zu haben, dass er selbst Teil des Ganzen ist? Dadurch wird er zum Sinnbild eines realen, aber per­ver­tierten amerikanischen Traum(a)s. In groben, zuweilen an die Nouvelle Va­gue erinnernden Bildern erzählt „Taxi Driver“ die Geschichte seines zerris­senen, nur in sich lebenden Pro­­ta­gonisten, ohne dabei jemals den Blick für das Ganze zu verlie­­ren. Der Film bringt Story und Kunst in einer der reinsten Kino-Erfahrungen der 70er Jahre zusam­men.
(nach moviepilot.de, mojoba.de, der-film-noir.de, Alexander Horvath, Dan Viau - thatmomentin.com)


filmstill
filmplakat

Kinozeitreisen (1982)

Mi 01.11. um 11.00 Uhr Leokino 1 | Matinée

BLADE RUNNER

R: Ridley Scott

Weitere Spieltage 2.11. bis 9.11.

Beim Erscheinen ein Misserfolg, zugleich aber der einflussreichste Sci-Fi-Film der 80er Jahre: Kaum eine Stadtvision, die seither nicht auf die Ästhetik von Blade Runner zurückgegriffen hätte, „ein einzigartiges Gemisch von Grind und Glanz, das den Schrecken wie auch die Faszination des Kapitalismus der Reagan-Jahre in klaustrophobischen Sternberg-Texturen einfängt” (Jonathan Rosenbaum). Eine Übertragung von Motiven klassischer Hardboiled-Detektivromane ins Los Angeles des Jahres 2019, angereichert mit philosophischen Untertönen. Harrison Ford hat als Mitglied einer Spezialeinheit den Auftrag, „Replikanten” auszuschalten. Es bleibt ungewiss, ob der Held nicht selbst einer ist ... (C.H., Österreichisches Filmmuseum Wien)


filmstill
filmplakat

Kinozeitreisen (1976), Wiederholung

Mi 01.11. um 11.20 Uhr Leokino 2 | Matinée

TAXI DRIVER

R: Martin Scorsese

Scorseses „Taxi Driver” von 1976 avancierte früh zum Kultfilm und wurde in vieler Hinsicht stilbildend: cool, brutal, subversiv und desillusioniert. Scorsese gelingt ein vielschichtiges Großstadt-Drama, das erfrischend rau ist und über seine Zeit hinaus einflussreich war. Der Taxifahrer und Vietnamveteran Travis Bickle (Robert DeNiro) ist einer der vielschichtigsten und philosophischsten Antihelden der Kinogeschichte. Er bewegt sich im klaustrophobischen Käfig seines Taxis durch den apo­kalyptischen Großstadtdschungel New Yorks. Ist er ein Wahnsinniger? Jemand, der den Schmutz und den in ihm aufsteigenden Ekel vor der Mutation Großstadt nicht aushält, ohne bemerkt zu haben, dass er selbst Teil des Ganzen ist? Dadurch wird er zum Sinnbild eines realen, aber per­ver­tierten amerikanischen Traum(a)s. In groben, zuweilen an die Nouvelle Va­gue erinnernden Bildern erzählt „Taxi Driver“ die Geschichte seines zerris­senen, nur in sich lebenden Pro­­ta­gonisten, ohne dabei jemals den Blick für das Ganze zu verlie­­ren. Der Film bringt Story und Kunst in einer der reinsten Kino-Erfahrungen der 70er Jahre zusam­men.
(nach moviepilot.de, mojoba.de, der-film-noir.de, Alexander Horvath, Dan Viau - thatmomentin.com)


filmstill
filmplakat

Kinozeitreisen (1962), Wiederholung

Sa 04.11. um 18.00 Uhr Leokino

LOLITA

R: Stanley Kubrick

„How did they ever make a movie of Lolita?“ fragt schon der Originaltrailer aus dem Jahr 1962.
Nun, Vladimir Nabokov schrieb das Drehbuch und Stanley Kubrick führte Regie. Im prüden Amerika der 50er Jahre war schon der Roman ein Skandal, umso schwieriger die Verfilmung des explosiven Stoffes. Man weicht zum Drehen nach Großbritannien aus, das Mädchen wird zum Teenager, die im Buch geschilderten erotischen Begegnungen werden nicht gezeigt. Trotzdem bleibt die Obsession des erwachsenen Intellektuellen Humbert Humbert für die blutjunge Nymphe Dolores „Lolita“ Haze ein Skandal.
Eine ganz junge Sue Lyon, unvergleichlich süß und zugleich verhängnisvoll als Lolita und Peter Sellers, sehr schillernd als Clare Quilty, der fast ebenso alte Widersacher des Professors und späterer Liebhaber der Lolita, können die oft harsche Kritik an „LOLITA“ nicht aufhalten. Starregisseur David Lynch allerdings bezeichnet ihn als seinen Lieblingsfilm.
„...Kubrick macht aus dem Roadtrip eine beißende Satire über das Amerika der 1950er Jahre, seine miefigen Suburbs, die verlogene Doppelmoral und unerträgliche Konsumgier. ...“ (cinema.arte.tv)


filmstill
filmplakat

Kino-Zeitreisen (1948)

So 12.11. um 11.00 Uhr Leokino | Matinée

LADRI DI BICICLETTE

FAHRRADDIEBE

R: Vittorio De Sica

/ Empfohlen ab 0 Jahren

Einführung: Gerhild Fuchs

Mit Ladri di biciclette schuf der aus Neapel stammende Schauspieler und Regisseur Vittorio De Sica nicht nur einen Meilenstein des italienischen Neorealismus, sondern auch eines der meistgeschätzten Werke der Filmgeschichte. Gedreht mit Laiendarstellern in den Straßen und Hinterhöfen von Rom wird der Blick auf die soziale Wirklichkeit im verarmten Nachkriegsitalien gelenkt. Die Geschichte ist so einfach wie exemplarisch: Dem jungen arbeitslosen Vater Antonio Ricci wird das Fahrrad gestohlen, das er für seinen neuen Job braucht. Auf der Suche danach durchstreift er mit seinem kleinen Sohn Bruno die armen Viertel der Stadt und trifft auf noch elendere Verhältnisse als er sie kennt. Am Ende wird er selbst zum Dieb und sein Sohn Zeuge der Erniedrigung seines Vaters und einer harten Welt ohne Mitleid. So besticht De Sicas Film bis heute durch die substantielle Kritik an den bestehenden gesellschaftlichen Verhältnissen, durch seinen scharfen Realismus und seine für die Zeit wegweisende humanistische Haltung.


filmstill
filmplakat

Kino-Zeitreise

So 19.11. um 11.00 Uhr Leokino | Matinée

LOLITA

R: Stanley Kubrick

„How did they ever make a movie of Lolita?“ fragt schon der Originaltrailer aus dem Jahr 1962.
Nun, Vladimir Nabokov schrieb das Drehbuch und Stanley Kubrick führte Regie. Im prüden Amerika der 50er Jahre war schon der Roman ein Skandal, umso schwieriger die Verfilmung des explosiven Stoffes. Man weicht zum Drehen nach Großbritannien aus, das Mädchen wird zum Teenager, die im Buch geschilderten erotischen Begegnungen werden nicht gezeigt. Trotzdem bleibt die Obsession des erwachsenen Intellektuellen Humbert Humbert für die blutjunge Nymphe Dolores „Lolita“ Haze ein Skandal.
Eine ganz junge Sue Lyon, unvergleichlich süß und zugleich verhängnisvoll als Lolita und Peter Sellers, sehr schillernd als Clare Quilty, der fast ebenso alte Widersacher des Professors und späterer Liebhaber der Lolita, können die oft harsche Kritik an „LOLITA“ nicht aufhalten. Starregisseur David Lynch allerdings bezeichnet ihn als seinen Lieblingsfilm.
„...Kubrick macht aus dem Roadtrip eine beißende Satire über das Amerika der 1950er Jahre, seine miefigen Suburbs, die verlogene Doppelmoral und unerträgliche Konsumgier. ...“ (cinema.arte.tv)


 

 


Ältere Vorstellungen


Kino-Zeitreisen: NOX Film Night

Mi 18.01. um 20.10 Uhr Leokino 1

TAXI DRIVER

R: Martin Scorsese


Kino-Zeitreisen: LUX Matinée

So 05.02. um 11.00 Uhr Leokino 1

Überraschungsfilm in 70mm

R: Otto Preminger


Kino-Zeitreisen: NOX Film Night

Mi 22.02. um 20.40 Uhr Leokino 1

ALPHAVILLE

R: Jean-Luc Godard


Kino-Zeitreisen: LUX Matinée

So 12.03. um 11.00 Uhr Leokino 1

DER AMERIKANISCHE FREUND

R: Wim Wenders


Kino-Zeitreisen: NOX Film Night

Mi 22.03. um 21.35 Uhr Leokino 1

EASY RIDER

R: Dennis Hopper


Kinozeitreisen / 70mm-Projektion

Sa 25.03. um 17.00 Uhr Leokino 1

WEST SIDE STORY

R: Robert Wise & Jerome Robbins


Kinozeitreisen

So 26.03. um 11.20 Uhr Leokino 1

EASY RIDER

R: Dennis Hopper


Kino-Zeitreisen: LUX Matinée

So 02.04. um 11.00 Uhr Leokino 1

THE PIANO

R: Jane Campion


Kino-Zeitreisen: NOX Film Night

Mi 26.04. um 21.00 Uhr Leokino 1

BELLE DE JOUR

R: Luis Buñuel


Kino-Zeitreisen

So 30.04. um 11.20 Uhr Leokino 2

BELLE DE JOUR

R: Luis Buñuel


„Rififi Bar Noir” & „Jazz Noir Project” / Kino-Zeitreisen Extra

Fr 05.05. um 21.00 Uhr Leokino 1

DU RIFIFI CHEZ LES HOMMES

R: Jules Dassin

Der Kriminalfilmklassiker RIFIFI mit Live Jazz-Band im Kinosaal! Der Schwarz-Weiß-Film aus dem Jahr 1955 in neuem Glanz: statt der Original-Filmmusik spielt das „Jazz Noir Project” live Eigen­kompo­si­tionen von Clemens Ebenbichler.
Jazz Noir Project: Clemens Ebenbichler: Klavier, Saxophon; Simon Cede: Trompete; Gösta Müller: Bass; Benjamin Lechner: Schlagzeug
Eintritt: 10,- Euro


Kino-Zeitreisen

So 07.05. um 11.00 Uhr Leokino 1

BREAKFAST AT TIFFANY‘S

R: Blake Edwards


Kino-Zeitreisen Film Night

Mi 17.05. um 20.30 Uhr Leokino 1

THE THIRD MAN

R: Carol Reed


Kino-Zeitreisen

So 11.06. um 11.00 Uhr Leokino 1

LA STRADA

R: Federico Fellini


Kino-Zeitreisen

Mi 21.06. um 20.50 Uhr Leokino 2

Überraschungsfilm

R: John Carpenter


Mo 31.07. um 21.15 Uhr Open Air Kino im Zeughaus

MONTY PYTHON AND THE HOLY GRAIL

R: Terry Gilliam & Terry Jones


Mi 09.08. um 21.00 Uhr Open Air Kino im Zeughaus

THE THIRD MAN

R: Carol Reed


Mi 16.08. um 20.45 Uhr Open Air Kino im Zeughaus

THE AFRICAN QUEEN

R: John Huston


Sa 19.08. um 20.45 Uhr Open Air Kino im Zeughaus

TAXI DRIVER

R: Martin Scorsese


Do 31.08. um 20.15 Uhr Open Air Kino im Zeughaus

LOLITA

R: Stanley Kubrick


Fr 01.09. um 20.15 Uhr Open Air Kino im Zeughaus

IL BUONO, IL BRUTTO, IL CATTIVO

R: Sergio Leone


Kino-Zeitreisen

Sa 02.09. um 21.25 Uhr Cinematograph

MONTY PYTHON AND THE HOLY GRAIL

R: Terry Gilliam & Terry Jones


So 03.09. um 20.15 Uhr Open Air Kino im Zeughaus

ZORBA THE GREEK

R: Michael Cacoyannis


Kino-Zeitreise NOX Film Night

Sa 23.09. um 20.30 Uhr Leokino 1

IL BUONO, IL BRUTTO, IL CATTIVO

R: Sergio Leone


Kino-Zeitreise (1975) | Wiederholung

So 01.10. um 11.00 Uhr Leokino 1

MONTY PYTHON AND THE HOLY GRAIL

R: Terry Gilliam & Terry Jones


Kino-Zeitreise (1951) | Wiederholung

So 08.10. um 11.00 Uhr Leokino 1

THE AFRICAN QUEEN

R: John Huston


Kino-Zeitreise (1959)

So 15.10. um 11.00 Uhr Leokino 1

SOME LIKE IT HOT

R: Billy Wilder


Kino-Zeitreise (1977) | 40th Anniversary Special

Fr 20.10. um 20.30 Uhr Leokino 1

CLOSE ENCOUNTERS OF THE THIRD KIND

R: Steven Spielberg

Zum 40. Jubiläum digital restauriert in 4K! Filmstart. Weitere Vorstellungen bis einschließlich 26.10.


Kino-Zeitreise (1951) | Wiederholung

Sa 21.10. um 20.30 Uhr Leokino 1

THE AFRICAN QUEEN

R: John Huston




Kultfilme und Classics revisited: Kino ist versiegelte Zeit. Gemeinsam mit Euch, liebes Leokino-Publikum, wollen wir deshalb spannende Zeitreisen unternehmen. Wir erwecken die zeitlosen bewegten Bilder von der Stummfilmzeit bis zur Jahrtausendwende wieder zum Leben.





Kino-Zeitreisen auf Facebook: facebook.com/kinozeitreisen