filmstill
Fr
23
Sa
24
So
25
Mo
26
Di
27
Mi
28
Do
29

Keine Spielzeit in dieser Woche


WEST SIDE STORY

R: Robert Wise & Jerome Robbins

Diese Filmadaption des großen Broadway-Klassikers um zwei rivalisierende Gangs in New York und eine große Romeo und Julia-Lie­bes­geschichte wurde mit 10 Oscar®s bedacht. Leonard Bernsteins fantastische Musik, die vielen großartigen Songs, von denen sich manche für immer ins kollektive amerikanische Bewusst­sein einschrieben („I Feel Pretty”, „Somewhere”, „Maria” oder „America”), die strah­len­den Tech­­­nicolor-Farben und die fulminanten Tanz­choreo­graphien machten WEST SIDE STORY zum Kultfilm.
WEST SIDE STORY erzählt von zwei verfeindeten Teenagerbanden im New York der 1950er-Jahre, den Sharks und den Jets. In dieser At­mosphäre von Konkurrenz und Feindseligkeit verlieben sich Tony und Maria ineinander, er Gründungsmitglied der weißen Jets, sie Schwester des puertoricanischen Sharks-An­führers. Wie in „Ro­meo und Julia” nehmen die Gangs keinerlei Rücksicht auf die Gefühle der beiden und versuchen, im tänzerischen Kampf diese Liebe zu verhindern. Als ein Streit eskaliert, bleiben schließlich drei Burschen tot zurück, darunter Tony. Marias be­rührende Anklage des Hasses der Banden, der alles zerstört hat, zählt zu den herzerweichendsten Szenen der (Musical-)Film­ge­schich­te. (aus: www.gartenbaukino.at)

USA 1961; Regie. Robert Wise & Jerome Robbins; Buch: Ernest Lehman, ba­sierend auf einem Buch von Arthur Laurents; Kamera: Daniel L. Fapp; Musik: Leonard Bernstein; DarstellerInnen: Natalie Wood (Maria), Rita Moreno (Ani­ta), Richard Beymer (Tony), Russ Tamblyn (Riff), George Chakiris (Bernardo) u.a.; (70mm; 6-Kanal-Magnetton; 1:2,2; Farbe; 151min; englische ORI­GI­NAL­FASSUNG).


  
Filmplakat