cinematograph 

Museumstraße 31   T 0 512 560470  50

leokino

Anichstraße 36   T 0 512 560470




10/2021

An drei Abenden präsentiert kinovi[sie]on 100 Jahre Filmgeschichte*n von Frauen* für alle Interessierten: vielstimmig, schräg und grenzgängerisch.

Den Auftakt am 21.10. bilden Film & Literatur aus Polen: Agnieszka Holland – mehrfach für den Oscar® nominiert – verfilmte gemeinsam mit ihrer Tochter Kasia Adamik einen Roman der Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk, die am Drehbuch mitschrieb. So entstand der Spielfilm POKOT / DIE SPUR – ein Festivalhit, der in keine Schublade passt: „ein anarchistisch feministischer Ökothriller mit Elementen einer schwarzen Komödie.“ (Agnieszka Holland) Mutter und Tochter wurden dafür auf der Berlinale mit einem Silbernen Bären ausgezeichnet. Einführung von Mag.a Dr.in Eva Binder und Yana Lyapova MA.  In Kooperation mit dem Institut für Slawistik der Universität Innsbruck. 

22.10. Queer Film Night: in Kooperation mit dem Autonomen FrauenLesbenzentrum Tirol, dem ArchFem sowie der HOSI Tirol
Der preisgekrönte Dokumentarfilm TRANS - I GOT LIFE ist „eine Reise in die Welt jenseits der Geschlechternormen, in intime Lebensräume und in die Chirurgie, die zum Kreißsaal für eine zweite Geburt wird.“ (mindjazz-pictures.de) Nach dem Film: Q&A mit den Regisseurinnen Imogen Kimmel, Doris Metz.
Der FOCUS ON THIRZA CUTHAND präsentiert einen Que(e)rschnitt durch 20 Jahre subversives Kurzfilmschaffen der kanadischen Filmemacher*in, Performancekünstler*in und Autor*in Thirza Jean Cuthand, eingeleitet durch eine Lecture von Katja Wiederspahn (QUEERTACTICS, Wien) via Skype - in Kooperation mit QUEERTACTICS.
Nach Filmende: queer-feministischer Sound mit DJ Pixie im Foyer des Leokinos!

Der Stummfilmabend am 23.10. spannt einen zeitlichen Bogen über ein Jahrhundert und erinnert daran, dass für das Recht auf legalen Schwangerschaftsabbruch in manchen Ländern immer noch (bzw. schon wieder) gekämpft werden muss. Die Live-Vertonung durch Camhy X Vermont, das sind Adina Camhy und Marie Vermont mit einer Auswahl an Tasten-, Saiten- und Kabelinstrumenten, durch die verschiedene Stromspannungen fließen, katapultiert FRAUENARZT DR. SCHÄFER auf der Tonebene ins 21. Jahrhundert.

Do 21.10. 19.30 Uhr
DIE SPUR / POKOT
Tirolpremiere mit Einführung von Eva Binder und Yana Lyapova

Fr 22.10. 18.30 Uhr
TRANS – I GOT LIFE
Tirolpremiere & Filmstart
Q&A mit den Regisseurinnen Imogen Kimmel und Doris Metz

Fr 22.10. 21.00 Uhr
FOCUS ON THIRZA CUTHAND
Tirolpremieren mit Einführung von Katja Wiederspahn

Sa 23.10. 19.30 Uhr
FRAUENARZT DR. SCHÄFER
Stummfilm - live vertont von Camhy X Vermont



kinovi[sie]on wird unterstützt von:
Stadt Innsbruck, Land Tirol
In Kooperation mit: Renner Institut, Institut für Slawistik der Universität Innsbruck, QUEERTACTICS, Autonomes FrauenLesbenZentrum Tirol, ArchFem und HOSI Tirol.






kinovi[sie]on Newsletter - Info und Anmeldung hier







kinovi[sie]on – ein Projekt des Otto Preminger-Instituts – präsentiert das breite und schillernde Spektrum des Filmschaffens von Frauen. Seit dem Internationalen Frauentag 2005 macht kinovi[sie]on nicht nur darauf aufmerksam, dass Frauen als Filmemacher*innen signifikant unterrepräsentiert sind, sondern wirkt vor allem dieser Tatsache entgegen.
kinovi[sie]on zeigt dem Publikum Filme abseits des Mainstreams, der sich allzu oft als Malestreams herausstellt, und fokussiert mit kritischem Blick geschlechterpolitisch relevante Themen. Nach Maßgabe der finanziellen Mittel werden Regisseur*innen und Referent*innen für Publikumsgespräche bzw. Impulsreferate eingeladen, um die Filmpräsentationen in filmtheoretische und gesellschaftspolitische Zusammenhänge einzubetten und zu diskutieren.

Von 8. März 2005 bis Ende Dezember 2020 fanden die Veranstaltungen monatlich statt. In diesem Zeitraum konnten wir insgesamt:
425 Lang- und Kurzfilme in Innsbruck präsentieren (davon 18 Wiederholungen),
47 Regisseur*innen, 40 Referent*innen, eine Schauspielerin* sowie 4 Fachfrauen* begrüßen,
2 Lesungen abhalten und eine Hip-Hop-Live-Performance aufführen,
10 Stummfilmveranstaltungen mit innovativer musikalischer Live-Vertonung sowie 2 Konzerte organisieren und 16.110 Besucher*innen erreichen.

2018 wurden die Projektleiter*innen von kinovi[sie]on bei den FrauenFilmTagen in Wien mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet. Dieser Preis wird seit 2012 in Kooperation mit dem Netzwerk Frauen-Arbeit-Film für besonderes Engagement im Bereich Frauen* – Gesellschaft – Film vergeben. 

Seit mehr als 16 Jahren leistet kinovi[sie]on einen wichtigen Beitrag zur Frauenförderung sowie zur feministischen Kultur- und Bildungsarbeit in Tirol.


Konzept, Umsetzung, Dokumentation: Gerlinde Schwarz und Gertraud Eiter
Kontakt: kinovisieon@leokino.at





Archiv/Rückblick

2021
Oktober | Juni | Mai | Januar

2020
12
 | 11 | 10 | 09 | 08 | 07
06 | 03 | 02 | 01

2019
12
 | 11 | 10 | 09 | 08 | 07
06 | 05 | 04 | 03 | 02 | 01

2018
12
 | 11 | 10 | 09 | 08 | 07
06 | 05 | 04 | 03 | 02 | 01

2017
12
 | 11 | 10 | 09 | 08 | 07
06 | 05 | 04 | 03 | 02 | 01

2016
12
 | 11 | 10 | 09 | 08 | 07
06 | 05 | 04 | 03 | 02 | 01

2015
12
 | 11 | 10 | 09 | 08 | 07
06 | 05 | 04 | 03 | 02 | 01

2014
12
 | 11 | 10 | 09 | 08 | 07
06 | 05 | 04 | 03 | 02 | 01

2013
12
 | 11 | 10 | 09 | 08 | 07
06 | 05 | 04 | 03 | 02 | 01

2012
12
 | 11 | 10 | 09 | 08 | 07
06 | 05 | 04 | 03 | 02 | 01

2011
12
 | 11 | 10 | 09 | 08 | 07
06 | 05 | 04 | 03 | 02 | 01

2010
12
 | 11 | 10 | 09 | 08 | 07
06 | 05 | 04 | 03 | 02 | 01

2009
12
 | 11 | 10 | 09 | 08 | 07
06 | 05 | 04 | 03 | 02 | 01

2008
12 | 11 | 10 | 09 | 08 | 07
06 | 05 | 04 | 03 | 02 | 01

2007
12 | 11 | 10 | 09 | 08 | 07
06 | 05 | 04 | 03 | 02 | 01

2006
12 | 11 | 10 | 09 | 08 | 07
06 | 05 | 04 | 03 | 02 | 01

2005
12 | 11 | 10 | 09 | 08 | 07
06 | 05 | 04 | 03