filmstill
Fr
30
Sa
31
So
01
Mo
02
Di
03
Mi
04
Do
05

Keine Spielzeit in dieser Woche


CRESCENDO #MAKEMUSICNOTWAR

R: Dror Zahavi

Hat Musik die Kraft, Brücken zwischen jungen Menschen verschiedener Religionen und verhasster Nationalitäten zu bauen? – Klara de Fries von der „Stiftung für effektiven Altruismus” glaubt daran und beauftragt den berühmten Dirigenten Eduard Sporck, ein israelisch-palästinensisches Jugendorchester zusammenzustellen, das anlässlich einer Nahost-Friedenskonferenz ein Konzert geben und ein Zeichen gegen den Hass setzen soll. Doch aus den beiden Fraktionen ein Ensemble zu schmieden, das nicht nur musikalisch an einem Strang zieht, erweist sich als schwierige Aufgabe. (nach: stadtkinowien.at; filmstarts.de)
„CRESCENDO von Dror Zahavi ist ein Film über die Kraft der Musik, die Menschen miteinander verbinden kann. Durch viele kleine Einzelgeschichten und ein überzeugend agierendes junges Ensemble werden viele Facetten der Auseinandersetzung und des Austauschs gezeigt. Peter Simonischek ist als Eduard Sporck genau die richtige Autoritätsperson, die durch eine eigene berührende Geschichte den jungen Menschen den Weg weisen kann, um sich einer friedlichen Zukunft zu öffnen. Die wunderschöne gemeinsam erarbeitete Musik setzt den Rahmen der Geschichte, als Zuschauer wird man zu einem Teil der Gruppe, die miteinander streitet, diskutiert, musiziert und lacht. Und so setzt der Film ein mutiges, wichtiges und inspirierendes Zeichen über sein eigentliches Thema hinaus: Dass Grenzen dazu da sind, überwunden zu werden. Durch Zuhören, Reden und Aufeinander-Zugehen – und natürlich die Kraft der Musik.” (ccc-film.im-netz.de)

Deutschland 2020; Regie: Dror Zahavi; Buch: Johannes Rotter & Dror Zahavi, nach einer Idee von Alice Brauner & Stephen Glantz; Kamera: Gero Steffen; Musik: Martin Stock; DarstellerInnen: Peter Simonischek (Eduard Sporck), Bibiana Beglau (Klara de Fries), Daniel Donskoy (Ron), Eyan Pinkovich (Shira), Sabrina Amali (Layla) u.a.; (DCP; 1:2,35; Farbe; 102min).


  
Filmplakat