filmstill
Fr
25
Sa
26
So
27
Mo
28
Di
29
Mi
30
Do
31
--

13.30

Leo 2

----------

BARNDOM

KINDHEIT

R: Margreth Olin

   OmU

Ein idyllischer Ort mitten im Wald – Lebenswelt einer Gemeinschaft von Kindern. Kurz entsteht sogar der Eindruck, dass sie hier ganz auf sich gestellt sind. Doch das Gelände gehört zu einem Kinder­garten.
Die Kinder vor Margreth Olins Kamera sind zwischen einem und sieben Jahren alt. Sie spielen, basteln, feiern Geburtstag, tragen ihre Konflikte aus – immer liebevoll begleitet von den Erzieherinnen und Er­­ziehern, die eben gerade nicht erziehen, sondern den Kindern stattdessen erlauben, sich zu entfalten.
KINDHEIT dokumentiert einen Blick auf Kinder und einen Umgang mit ihnen, der selbstverständlich sein könnte, inzwischen aber als Ausnahme auffällt. Kompetenzerwerb und Schulwissen sind bereits in den meisten Kindergärten Thema. KINDHEIT zeigt dagegen einen Ort, an dem die Kinder von den Erwachsenen so weit wie möglich in Frieden gelassen werden. Was es bedeutet zu wachsen, lernt man hier in den Wäldern. Ein stiller Protest sei ihr Film, sagt Margreth Olin.
Es gilt das Prinzip, dass Kinder von ganz allein lernen. Mit allem, was der Wald hergibt, werden Fantasiefiguren gebaut, Steckenpferde geschnitzt, ganze Küchen eingerichtet. Sie haben keine andere Aufgabe, als zu spielen – mit den anderen und mit der Natur. (polyfilm.at; kindheitderfilm.de)
Norwegen 2017; Regie & Produktion: Margreth Olin; Kamera: Øystein Ma­men; (DCP; 1:1,85; 90min; norwegische ORIGINALFASSUNG MIT DEUT­SCHEN UNTERTITELN).

Norwegen 2017; Regie & Produktion: Margreth Olin; Kamera: Øystein Ma­men; (DCP; 1:1,85; 90min; norwegische ORIGINALFASSUNG MIT DEUT­SCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat