filmstill
Fr
13
Sa
14
So
15
Mo
16
Di
17
Mi
18
Do
19

Keine Spielzeit in dieser Woche


Fr
20
Sa
21
So
22
Mo
23
Di
24
Mi
25
Do
26

Keine Spielzeit in dieser Woche


THE KILLING OF A SACRED DEER

R: Yorgos Lanthimos

Der erfolgreiche Chirurg Steven lebt in gutbürgerlichen Verhältnissen mit seiner Frau, der Augenärztin Anna und den gemeinsamen zwei Kindern, der 14-jährigen Kim und dem 12-jährigen Bob. Nicht recht ins Bild des perfekten Durchschnitts-Mittelstands-Bürgers passt da sei­­ne Freundschaft zum 16-jährigen Martin, der in einfachen Ver­hält­nis­sen alleine mit seiner Mutter wohnt. Steven trifft Martin regelmäßig, macht ihm Geschenke und verheimlicht dies zunächst seiner Fa­milie.
Nach dem Erfolg von THE LOBSTER inszeniert Giorgos Lanthimos abermals einen technisch perfekten, unterkühlten Psychothriller mit Hang zum Tiefgang, zum Abgründigen und ja, auch zum Horror. In­haltlich basiert die Geschichte dabei auf dem antiken Iphigenie-Mythos, der zuerst vom griechischen Dichter Euripides verschriftlicht wurde.
Für seine Neuinterpretation des antiken Dramas hat Giorgos Lanthi­mos mit Nicole Kidman und Colin Farrell zwei A-List-Stars vor die Kamera bringen können, die bereits in dem Thriller DIE VER­FÜHRTEN gemeinsam vor der Kamera standen. Seine Premiere feierte THE KILLING OF A SACRED DEER auf dem Filmfestival von Cannes 2017, wo die moderne Mytheninterpretation für die Goldene Palme nominiert war und mit dem Preis für das „Beste Drehbuch” ausgezeichnet wurde. (nach: outnow.ch; www.kino.de)
„Yorgos Lanthimos’ verstörendes Horror-Drama THE KILLING OF A SACRED DEER ist böse, wirklich böse – ein brillant inszenierter Film, den man definitiv so schnell nicht wieder vergisst!”
(Carsten Baumgardt, www.filmstarts.de)

Großbritannien/Irland 2017; Regie: Yorgos Lanthimos; Buch: Efthymis Filip­pou & Yorgos Lanthimos; Kamera: Thimios Bakatakis; DarstellerInnen: Colin Far­rell (Steven Murphy), Nicole Kidman (Anna Murphy), Berry Keoghan (Mar­­tin), Raffey Cassidy (Kim Murphy), Sunny Suljic (Bob Murphy) u.a.; (DCP; 1:1,85; Farbe; 121min; englische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat