filmstill
Fr
20
Sa
21
So
22
Mo
23
Di
24
Mi
25
Do
26

16.15

Cine

16.15

Cine

16.15

Cine

16.15

Cine

16.15

Cine

16.15

Cine

16.15

Cine

UNA MUJER FANTÁSTICA

EINE FANTASTISCHE FRAU

R: Sebastián Lelio

   OmU

Marina und Orlando lieben sich und planen eine gemeinsame Zu­kunft. Sie arbeitet als Kellnerin und singt leidenschaftlich gern, der 20 Jahre ältere Geliebte hat ihretwegen seine Familie verlassen. Doch als die beiden nach Marinas ausgelassener Geburtstagsfeier in einem Res­­taurant nach Hause kommen, wird Orlando plötzlich leichenblass, reagiert nicht mehr. Im Krankenhaus können die Ärzte nur noch seinen Tod feststellen. Die Ereignisse überschlagen sich: Marina sieht sich als Transgender-Frau nicht nur mit den unangenehmen Fragen einer Kommissarin konfrontiert. Die Familie des Verstorbenen fühlt sich durch ihre sexuelle Identität bedroht.
Der Hass, der Marina entgegenschlägt, wird durch ebenso deutliche Liebesbekundungen kontrastiert: Mit zahlreichen Großaufnah­men feiert der chilenische Regisseur und Drehbuchautor Se­­bastián Lelio ihr Gesicht, bleibt mit der Kamera ganz nah bei ihr und baut gro­ße Sympathie für diese phantastische Frau auf. Ihre würdevolle Widerständigkeit erinnert an Pedro Almodóvars Frauenfiguren.
Der Regisseur konzentriert sich ganz auf Marinas individuelle Per­spektive. Wie bei seinem vorherigen Film geht es ihm um eine Hymne an eine außergewöhnliche Frau in ihrem Kampf um Akzeptanz für das von ihr gewählte Leben. Dabei spielt die charismatische Darstellerin die Titelheldin nicht nur mit großer Souveränität, sondern sie bleibt stets auch, wie im Filmtitel angedeutet, eine rätselhafte Figur, ja Phan­tasie­gestalt. Die Unfassbarkeit ihrer Person akzentuiert der Film mit häufigen Spiegelungen ihres Gesichts und dann auch mit wiederholt auf­scheinenden kurzen phantastischen Elementen wie etwa den Er­schei­nungen des toten Orlando vor ihren Augen. (aus: www.berlinale.de; www.tagesspiegel.de; www.filmdienst.de; www.nzz.ch).

Chile/Deutschland/Spanien/USA 2017; Regie: Sebastián Lelio; Buch: Sebas­tián Lelio, Gonzalo Maza; Ka­mera: Benjamín Echazarreta; DarstellerInnen: Daniel Vega (Marina Vidal), Francisco Reyes (Orlando), Luis Gnecco (Gabo), Alina Küppenheim (Sonia), Nicolás Saavedra (Bruno), Amparo Noguera (Adriana) u.a.; (DCP; 1:2,35; Farbe; 104min; spanische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTER­TI­TELN).


  
Filmplakat