filmstill

Filme der Reihe

Fr 23.06.2017

LATIN LOVER

Sa 24.06.2017

LEA

Mo 26.06.2017

NON ESSERE CATTIVO

Di 27.06.2017

PER AMOR VOSTRO

Mi 28.06.2017

SE DIO VUOLE

Do 29.06.2017

LA STOFFA DEI SOGNI

Sa 01.07.2017

LATIN LOVER

So 02.07.2017

LEA

Mo 03.07.2017

NON ESSERE CATTIVO

Di 04.07.2017

PER AMOR VOSTRO

Mi 05.07.2017

SE DIO VUOLE

Do 06.07.2017

LA STOFFA DEI SOGNI


Fr
20
Sa
21
So
22
Mo
23
Di
24
Mi
25
Do
26

Keine Spielzeit in dieser Woche


PER AMOR VOSTRO

AUS LIEBE ZU EUCH

R: Giuseppe M. Gaudino

Anna lebt mitten in Neapel. Sie ist verheiratet und Mutter dreier halbwüchsiger Kinder. Anna ist ein großzügiger Mensch und immer bereit, anderen zu helfen. Doch sie sieht nicht mehr, was in ihrer Familie wirklich vor sich geht. Dass ihr Mann sich immer mehr in kriminelle Kreditgeschäfte verstrickt, die Kinder sich ihr entfremden, ihre eigenen Eltern sie ausnutzen. Auch der Job in einem Fernsehstudio, wo sie hinter der Kamera Tafeln mit den Dialogen für die Schauspieler hochhält, ist nicht gerade toll. – Eine scheinbar alltägliche Geschichte, aufregend anders erzählt:
Die Kamera scheint zu schweben, Schwarzweiß wechselt mit Farbe, in der besonderen At­mosphäre Neapels ge­­deihen Visionen und Fantasien. Regisseur Giuseppe Gaudino lässt Anna eintauchen in eine zweite Dimension voller Geheimnisse und Wunder. Zu­­sam­mengehalten werden Realität und Vision durch die berührende Leistung von Valeria Golino, die beim Fes­tival von Venedig zu Recht als beste Schauspielerin ausgezeichnet wurde. Es geht eine Art inneres Leuchten von ihr aus, das mitten in Herz trifft.
Giuseppe M. Gaudino: „Ich habe Neapel immer als eine Stadt gesehen, die auf zwei Ebenen existiert: einer unterirdischen, voller Katakomben, Grabstätten, Gewölben, und einer überirdischen Ebene, die zwischen ihren engen Gassen und dem Meer liegt und von einer seltenen Vitalität belebt wird. Zwischen diesen beiden Welten steht Anna. Eine zugleich zerbrechliche und starke Frau, die vor einer Entscheidung steht.”
„Mit PER AMOR VOSTRO hat Gaudino einen über- und unterirdischen Film geschaffen, einen vulkanischen und infernalen Film, der zugleich aber auch so intim wie ein Flüstern ist. Ungeordnet und genial.
Annas Leben in Schwarz-Weiß, das Meer und der Vesuv draußen in Farbe. Ein Film, den man nur schwer wieder vergessen wird.”
(Concita De Gregorio, La Repubblica)

Italien 2015; Regie: Giuseppe M. Gaudino; Buch: Giuseppe M. Gaudino, Isabella Sandri, Lina Sarti; Kamera: Matteo Cocco; Musik: Epsilon Indi; DarstellerInnen: Valeria Golino (Anna), Massimiliano Gallo (Gigi Scaglione), Adriano Giannini (Michele Migliaccio), Salvatore Cantalupo (Ciro) u.a.; (DCP; 1:2,39; Farbe; 109min; italienische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat