filmstill
Fr
22
Sa
23
So
24
Mo
25
Di
26
Mi
27
Do
28

Keine Spielzeit in dieser Woche


DÉBARQUEMENT IMMÉDIAT!

ALLES UNTER KONTROLLE!

R: Philippe de Chauveron

Eine turbulente Komödie über die Flüchtlingskrise mag nicht gerade das Sujet sein, das Kinogänger auf der Leinwand suchen. Doch Re­gisseur Philippe de Chauveron zündete bereits mit DIE TÖCHTER DES MON­SIEUR CLAUDE ein Feuerwerk an pointiertem Witz und erfrischender, schonungsloser Provokation. Etwas derber begibt sich der 52-Jährige diesmal mit seinem temporeichen Roadtrip auf eine gesellschaftliche Gratwanderung. Sein rasantes Katz-und-Maus-Spiel zwischen französischen Grenzpolizisten und einem findigen Migranten durchquert lässig ein Minenfeld, über das es auf alle Fälle nachzudenken gilt.
„Vielleicht dürfen wir es als Zeichen gesellschaftlichen Fortschritts nehmen, dass die Wahl der Erzählperspektive in diesem Film verblüfft. Die erste Sequenz wiegt uns in der Gewissheit, dass Karzaoui die Hauptfigur sein wird, der fortan unseren Sympathien gehören sollen. Der junge Mann von vorerst unbestimmter arabischer Herkunft ist aufgeweckt: Seinen Platz am Anfang der Schlange vor dem Sozialamt hat er im Handumdrehen an den Meistbietenden versteigert.”
(aus: www.alles-unter-kontrolle-der-film.de; epd-film)
Philippe de Chauveron: „Ich habe bisher nur Komödien gemacht, daher war es klar, dass ich mich dem Thema humoristisch nähere. Das Thema an sich ist ja sowieso schon sehr schwer. Wenn man sich die Geschichte eines jeden Migranten vornimmt, der entscheidet, seine Heimat zu verlassen, ist das immer eine echte Tragödie. Wenn man sich entscheidet, alles hinter sich zu lassen, dann ist klar, dass etwas richtig schief läuft. Das Phänomen der Migration ist nicht neu, das existiert seit Urzeiten, die Menschen haben zu allen Zeiten ihre Le­bens­­räume verlassen, wenn es Probleme gab. Das ist also letztlich auch ein Stück Normalität.”

Frankreich 2016; Regie & Buch: Philippe de Chauveron; Kamera: Vincent Ma­thias; Schnitt: Sandro Lavezzi; Musik: Nicolas Errera; DarstellerInnen: Ari Abi­tan (José Fernandez), Medi Satoun (Karzaoui), Cyril Lecomte (Guy Ber­thier), Slimane Dazi (Walid), Reem Kherici (Maria), Loïc Legendre Lefevre) u.a.; (DCP; Farbe; 90min; französische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat