filmstill
Fr
23
Sa
24
So
25
Mo
26
Di
27
Mi
28
Do
29

Keine Spielzeit in dieser Woche


AFFLICTION

R: Peter Casaer

Ende 2013 begann in Guinea der bisher schwerste Ebola-Aus­bruch. Er griff unter anderem auf Sierra Leone und Liberia über. 2014 wur­de in einigen der betroffenen Länder der Notstand ausgerufen. Erst viel später proklamierte die WHO den weltweiten Ge­­sund­heits­notstand. Der Dokumentarfilm AFFLICTION bietet einen Ein­blick in die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen während des Ebola-Ausbruchs in Westafrika und zeigt die schwierigen Momen­te der Helfenden und die Schicksale der Erkrankten und ihrer Fa­milien.

„Ärzte ohne Grenzen” war von März 2014 bis Oktober 2016 bei der Bekämpfung der Ebola-Epidemie in Westafrika. Gegen Ebola gibt es weder eine Impfung noch eine spezielle Therapie, bis zu 90 Prozent der infizierten Personen sterben. Die Betroffenen müssen streng isoliert und alle Kontaktpersonen überwacht werden. Bei Epidemien rich­tet „Ärzte ohne Grenzen” spezielle Behandlungszentren ein, dort können die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zumindest die Krank­heits­symp­tome behandeln und die hohe Sterblichkeit auf diese Weise verringern.
Das Kamerateam hatte unbegrenzten Zugang zu den Teams und konnte somit auch schwierige Momente einfangen. Neben der Per­spektive der Helfenden beeindrucken besonders die Geschichten und Schicksale der Erkrankten und ihrer Familien. Die Furcht der Men­schen, die Stigmatisierung und die Aus­wirkungen der Quarantäne werden thematisiert. Zudem geht es in dem Film um die Schwie­rig­keiten bei der Versorgung der Patienten und Patientinnen und das Feh­len einer angemessenen Behandlung für die Ebolavirus-Infektion, sowie das Versagen der internationalen Gemeinschaft bei der Reak­tion auf die Epidemie.

Weitere Informationen: www.aerzte-ohne-grenzen.at

Belgien 2015; Regie: Peter Casaer; Kamera: Renaat Lambeets; Musik: Illu­mine; Schnitt: Maarten Janssens; (DCP; 1:1,9; Farbe; 70min; ORIGI­NAL­FAS­SUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat