filmstill
Fr
15
Sa
16
So
17
Mo
18
Di
19
Mi
20
Do
21

Keine Spielzeit in dieser Woche


T2 TRAINSPOTTING

R: Danny Boyle

Danny Boyles Fortsetzung bringt uns die Jungs aus TRAINSPOTTING zurück. 20 Jahre später sind unsere Helden nicht mehr ganz so stark in Drogen involviert, sondern haben sich vielmehr dem Porno-Bu­si­ness zugewandt.
Renton kehrt in seine schottische Heimatstadt Edinburgh zurück und trifft auf seine alten Freunde. Simon „Sick Boy” Williamson, Da­niel „Spud” Murphy und Psycho Francis „Franco” Begbie, der kürzlich erst aus dem Knast entlassen wurde, sind zwar älter, aber nicht wirklich vernünftiger, oder gar spießig geworden. Auch wenn sie dem Heroin abgeschworen haben, gehören Drogen und Selbst­zerstörung in ihrem Alltag immer noch zum guten Ton.
Obwohl zwischen den zwei Filmen zwei Jahrzehnte liegen, dreht sich der Film thematisch um dasselbe: Gewalt, Drogen und Klassen­ge­sellschaft. Garniert mit einer kräftigen Prise Verzweiflung und Gal­gen­humor, erneut unterstützt von großartiger Musik. Also, ja – es ist ge­wissermaßen eine Wiederholung. Aber der Reiz, diesen Klassiker noch einmal neu erleben zu dürfen, überwiegt. Bleibt abschließend nur noch die Frage: Kriecht das Baby wieder die Decke entlang und wenn ja, wie alt ist es? (aus: stuttgarter-zeitung.de; kino.de)

Großbritannien 2016; Regie: Danny Boyle; Buch: John Hodge; Kamera: An­thony Dod Mantle; DarstellerInnen: Ewan McGregor (Renton), Jonny Lee Miller (Sick Boy), Ewen Bremner (Spud), Robert Carlyle (Begbie), Anjela Nedyalkova (Veronika), Jonny Lee Miller (Si­mon), Kelly Macdonald (Diane), Irvine Welsh (Mikey Forrester), Shirley Henderson (Gail), Irvine Welsh (Mi­key Forrester) u.a.; (DCP; 1:1,85; Farbe; 117min; englische ORIGINAL­FASSUNG MIT DEUT­SCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat