filmstill
Fr
20
Sa
21
So
22
Mo
23
Di
24
Mi
25
Do
26

Keine Spielzeit in dieser Woche


TSCHICK

R: Fatih Akin

Während die Mutter in der Entzugsklinik und der Vater mit seiner Assistentin auf „Geschäftsreise” ist, verbringt der 14-jährige Außenseiter Maik Klingenberg die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, stammt aus dem tiefsten Russland, kommt aus einem der Hochhäuser in Berlin-Marzahn – und hat einen geklauten Lada dabei. Damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende ostdeutsche Provinz.
„Der Lada ist los: Mit TSCHICK kommt eine Geschichte ins Kino, die als Roman bereits ein großer Erfolg war. Zwei vierzehnjährige Außenseiter fahren im geklauten Gebrauchtwagen durch Brandenburg. Da steckt viel Spaß und Abenteuer drin, aber auch eine Geschichte über Freundschaft, Mut und die Suche nach dem eigenen Ich.” (Vision Kino)

Deutschland 2016; Regie: Fatih Akin; Buch: Lars Hubrich nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf; Kamera: Rainer Klausmann; Schnitt: Andrew Bird; Musik: Vince Pope; DarstellerInnen: Tristan Göbel (Maik Klingenberg), Anand Batbileg Andrej („Tschick” Tschichatschow), Mercedes Müller (Isa Schmidt), Anja Schneider (Maiks Mutter), Uwe Bohm (Maiks Vater), Udo Samel (Herr Wagenbach), Claudia Geisler (Mutter Risi-Pisi-Familie), Alexander Scheer (Jugendrichter), Marc Hosemann (Polizist), Friederike Kempter (Anwältin), Bella Bading (Florentine), Max Kluge (Hans), Aniya Wendel (Tatjana), Sammy Scheuritzel (Patrick), Jerome Hirthammer u.a.; (DCP; 1:1,85; Farbe; 93min).


  
Filmplakat