filmstill
Fr
20
Sa
21
So
22
Mo
23
Di
24
Mi
25
Do
26

Keine Spielzeit in dieser Woche


DAS LEBEN IST KEINE GENERALPROBE

R: Nicole Scherg

„Mich interessiert das Kapital wenig und das Leben sehr”, sagt Hein­rich Staudinger, eine der schillerndsten Unternehmer-Persönlichkeiten Öster­reichs. In seinen GEA-Läden verkauft er hochwertige Möbel, Taschen, Textilien und Schuhe der Marke „Waldviertler”, die er in Schrems mit 250 Mitarbeitern selbst erzeugt. Weil ihm die Bank benötigte Kredite nicht gewähren wollte, sammelte er bei Kunden und Freunden drei Millionen Euro ein. Eine Art Crowdfunding, das ihm eine Klage der Finanzmarktaufsicht (FMA) eintrug. Denn die fand, diese Form der Finanzierung sei ein Bankgeschäft und dafür brauche er eine Konzession. Vor Gericht bekam die FMA Recht. Doch Stau­dinger weigerte sich, die verhängte Strafe zu zahlen.
Nicole Scherg: „Ich lernte Heini vor vier Jahren bei einem seiner Vor­­­trä­ge kennen, einem ‚Mutmacher-Gespräch’. Er erzählte von seiner Hal­tung als Unternehmer. Wie er in der totgesagten Schuhbranche über die Runden kommt und dass es ein Armutszeugnis für ein Land ist, wenn es selbst nichts mehr produzieren kann. Dass Betriebe gesellschaftliche Ver­ant­wortung übernehmen müssen – genau wie die Kunden, die mit dem Kauf eines Produktes auch das dahinter liegende System unterstützen. Dass ihm Wachstum und Gewinn nicht so wichtig sind und er für regionales, lebensbejahendes Wirtschaften ist. Seine scheinbar einfache Me­thode, die Welt im Kleinen zu verändern, direkt vor der eigenen Haustüre und ganz ohne auf den Rest der Welt zu warten, machte mich neugierig.”

Österreich 2015; Regie, Buch, Kamera: Nicole Scherg; Schnitt: Karin Hammer & Christoph Loidl; Musik: Federspiel; (DCP; Farbe; 90min).


  
Filmplakat